Gewekschaftsjugend kritisiert Druck und Stress in der Lehre

Die Unia Jugend steht an ihrer Aktion in Bellinzona klar und deutlich für Toleranz und Solidarität ein - Foto von Darija Knezevic, Workzeitung

Bellinzona, Jugendkonferenz der Unia: Mehr als 50 junge Mitglieder diskutieren die Ergebnisse der Lernenden-Umfrage und die Herausforderungen, mit denen junge Berufsleute konfrontiert sind. Mit einer antifaschistischen Aktion machen sie deutlich: Die Unia steht für Toleranz und Solidarität.

Die Unia hatte letzten Herbst eine Umfrage unter Lernenden gestartet, in der Fragen zur Ausbildungsqualität, Arbeitszeit, Lohn, Gesundheit und zu Diskriminierungserfahrungen gestellt wurden. Die Umfrage stiess bei den Lernenden auf reges Interesse: 1100 Teilnehmende beteiligten sich. An der Jugendkonferenz besprachen die Teilnehmer:innen die Ergebnisse der Studie und diskutierten Strategien, um ihre Situation zu verbessern. 

Unia-Umfrage zeigt: Lernende stehen unter hohem Druck

Die Umfrage der Unia zeigt, dass die Lernenden in der Schweiz unter erheblichem Stress und Erschöpfung leiden, was ihre mentale und physische Gesundheit gefährdet. Der Stress wirkt sich nicht nur auf das Arbeitsumfeld, sondern auch auf das Privatleben aus und führt zu Depressionen, Angstzuständen und Burnouts. Zudem erhöht sich das Risiko von Arbeitsunfällen.

Einige Kommentare der Lernenden lauteten:

«Rassistische Bemerkungen sind an der Tagesordnung, man ignoriert sie irgendwann, aber sie zermürben einen psychisch.»

«Uns werden Aufgaben aufgezwungen, die überhaupt nichts mit unserer Ausbildung zu tun haben, das ist demotivierend.»

«Lernende müssen besser geschützt werden, darin sind wir uns hier alle einig. Mehr Ferien und Freizeit, Schutz vor Diskriminierung und Mobbing und genauere Kontrollen der Lehrbetriebe sind nötig», betonte Félicia Fasel, Jugendsekretärin der Gewerkschaft Unia.

Demonstration von Toleranz und Solidarität

An einer spektakulären Aktion dekorierten die jungen Gewerkschafter:innen das Castel Grande mit einem Transparent. Damit positionieren sie sich kämpferisch gegen Hasse und Gewalt; sie stehen ein für Toleranz und Solidarität: in der Schweiz und international. Das sind die Werte der Unia: Gemeinsam sind wir stark!